Kosmetik, Honig und Salz

alles aus einer Hand für das tägliche Wohlbefinden

Die Propolis

Als Grundstoff für das Kittharz Propolis dienen zähe Pflanzenharze. Die Harze werden von einer kleinen Gruppe Sammelbienen von harzspendenden Pflanzenteilen - insbesondere von Knospen - abgenagt und in den Stock gebracht. Diese Harze werden von den Bienen noch mit Wachs und Pollen vermengt und durch die Bienen im Stock geschmeidig gemacht.
Die Bienen nutzen das kostbare Harz als Kitt. Sie verkleben damit die Waben und dichten Ritzen im Bienenstock ab. Das schützt ihre Behausung optimal vor Hitze, Kälte und Regen.
Propolis eignet sich nicht nur hervorragend als Baustoff, vielmehr wirkt es auch antibiotisch, hemmt die Vermehrung von Krankheitserregern. Propolis hemmt nicht nur das Wachstum von Bakterien, auch die Vermehrung von Pilzen und von einigen Virenarten ist unter dem Einfluss des Bienenharzes eingeschränkt.
Die Wirkung der Propolis ist so stark, daß damit von den Bienen sogar größere tierische Kadaver einbalsamiert werden, um die Fäule zu stoppen oder zu verhindern. Damit ist Propolis das stärkste natürliche Antibiotikum, das wir kennen.

Wo bekomme ich Propolis her?

Propolis ist in Form von Propolistropfen, Propolisbonbon, Propolisseife, Zahnpasta und Cremes sind bei mir erhältlich.
Propolis wirkt positiv im Mund-, Hals und Rachenbereich. Propolistropfen können in Form von Betupfen, Bepinseln oder durch Einnahme genutzt werden. Bitte nicht in ein Glas geben, da das Harz sich klebrig absetzt.
Einnahmemöglichkeit 20 Tropfen auf ein Stück Brot oder Würfelzucker.
Downloads   Bildergalerie